• Service Hotline
  • 07154 179 10 12
Mein Warenkorb
0 Artikel

Badewanne Volumen / Liter richtig berechnen

Wie viele Liter Wasser gehen eigentlich in eine Badewanne? Sicher ist das für Leute, die nur selten baden, ziemlich egal. Aber wenn jeden Tag gebadet wird und das vielleicht noch von mehreren Personen, ist es durchaus interessant, den Wasserverbrauch genau zu kennen.

Die einfachste Methode das Fassungsvermögen zu berechnen

Das ist sicher die Wassereimer-Taktik. Mit einem Wassereimer, der ein Fassungsvermögen von 10 Litern hat, kann man den Inhalt der Badewanne ganz genau bestimmen. Dazu braucht man nur mehrmals den Eimer zu befüllen und das Wasser in die Badewanne zu gießen. Natürlich muss man sich merken, wie oft der Wassereimer geleert wurde und wie viel Wasser die Badewanne „schluckt“. Die Wanne wird wahrscheinlich nie ganz voll gemacht, der eigene Körper verdrängt schließlich auch Wasser und man will ja auch nicht das ganze Badezimmer überschwemmen. Das ist der Alltags-Test, mit ihm kann man einen ganzen Schritt weiterkommen und den tatsächlichen Wasserverbrauch errechnen. Wenn man es jedoch ganz genau wissen will, dann bleibt nur das Volumen genau zu berechnen, das geht am besten mit einer Stoppuhr oder einem Maßband.

Das Volumen der Wanne mit einem Maßbad bestimmen!

In aller Regel ist die Badewannen-Öffnung etwas breiter als der Boden. Um nun die Größe zu ermitteln, muss man zuerst den Wannenboden ausmessen. Dann misst man die Breite der Öffnung. Diese beiden Zahlen werden nun addiert und durch 2 geteilt. Nun ist die Länge dran, auch hier misst man die Länge der Wanne und die Bodenfläche. Jetzt werden wieder die Zahlen addiert und durch 2 geteilt. Jetzt muss man noch die Höhe des Auslaufs messen, hier wären 35 cm normal.

Jetzt muss man nur noch alle 3 Werte multiplizieren und schon hat man das Fassungsvermögen. Natürlich wird der Wert immer etwas variieren, da die Badewanne ja Rundungen aufweist und die Maße nicht genau zu bestimmen sind. Also muss der errechnete Wert etwas verringert werden, in der Regel dürften so 215 Liter in eine normale Raumspar Badewanne passen. Natürlich benötigt man nie das ganze Volumen der Wanne, wie gesagt, die Badewanne wird höchsten halb befüllt. Die eigene Wasserverdrängung muss berücksichtigt werden und außerdem will man sich ja auch in der Wanne bewegen.

Mit einer Stoppuhr arbeiten!

Dazu sollte der Wasserdruck konstant sein, aber wenn das gegeben ist, ist die Stoppuhr ein gutes Mittel um das Volumen der Badewanne zu bestimmen. Dazu befüllt man einen 10 Liter Wassereimer 3 mal komplett mit Wasser. Dabei wird die Zeit gestoppt. Der Mittelwert wird errechnet, indem man die 3 Werte addiert und anschließend zur 3 dividiert. Nun wird die Wanne mit Wasser befüllt und auch hier wird die Zeit gestoppt. Der Wasserstrahl sollte allerdings ziemlich genau übereinstimmen, die Eimer dürfen nicht mit einem stärkeren Strahl gefüllt werden. Nun muss das Messergebnis dividiert werden und zwar genau mit der Zeit, die für das Befüllen der Eimer gebraucht wurde. Anschließend wird dieses Ergebnis einfach mit der 10 multipliziert. Ist der Wasserdruck gleichbleibend, ist ein perfektes Ergebnis die Folge. Man hat so einen ziemlich genauen Wert, wie viel Wasser tatsächlich in die Badewanne passt.

Natürlich haben Badewannen einen ganz besonderen Reiz und werden oft genutzt. Doch gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, das Fassungsvermögen seiner Wanne ganz genau zu kennen. Wer eine neue Wanne kauft, wird wahrscheinlich schon vom Hersteller informiert, wie viel Wasser die Wanne tatsächlich fassen kann. Doch auch in einer Mietwohnung kann das Volumen der Wanne berechnet werden. Wenn man nach dem o.g. Schema arbeitet, wird man schnell das Fassungsvermögen der Wanne kennen und kann sich ein Bad einlassen, so oft man möchte. Den Wasserverbrauch kennt man jetzt und man muss nur noch den Kubikmeter-Preis wissen, um die Kosten für ein Bad genau zu errechnen.